Nierendystopie

Nierenektopie; engl.: dystopic kidney

 

angeborene Verlagerung einer Niere auf dem Weg des natürlichen Aszensus. Extreme: Beckenniere und Brustniere (gehemmter oder überschießender Aszensus). Je tiefer eine Niere liegt, um so verformter ist sie meist und um so mehr Blutgefäße aus Beckenarterien versorgen sie; das Nierenbecken zeigt nach ventral, Kombination mit weiteren Fehlbildungen häufig.

Gekreuzte Nierendystopie: zwei normal mündende Ureteren, deren einer die Mittellinie kreuzt und auf der Gegenseite eine zweite Niere drainiert. Meist sind beide Nieren verschmolzen, die ektope Niere liegt kaudal oder in gleicher Höhe (s. Abb.). Entstehung durch Überwanderung einer Ureterknospe zur Gegenseite und Induktion einer akzessorischen Niere oder Überwanderung einer Niere durch Verschmelzung mit der kontralateralen Niere während des Aszensus.

Verwandte Themen

Dystopie; Nierenrotationsanomalien; Verschmelzungsniere

Ausgewählte Internet-Seiten

-Cochrane Prostatic Diseases and Urologic Group
-American Urological Association
-Urologenportal - BDU e. V. und DGU e. V.
-Aktuelle Forschungsergebnisse zu "dystopic kidney" (PubMed; engl.)


Nierendystopie.